BIG- und Open BIM

Arbeiten Sie bereits mit Little BIM, können Sie aufbauend darauf Ihre Gebäude als IFC Modelle auch zum Austausch mit anderen an der Planung Beteiligten verwenden. Statt aufwändig Pläne von A nach B zu senden und Informationen der Fachplanungen zu prüfen und einzupflegen, legen Sie Ihre dreidimensionalen Planungen übereinander und führen Kollisionsprüfungen durch. Kollisionen oder widersprüchliche Informationen werden so automatisch ermittelt und als zu überarbeiten eingestuft. Diese Kollisionsprüfung mit einer Modelchecker- Software können Sie entweder mit dem ensprechenden Personal bei sich auf dem eigenen Rechner- und Serversystem durchführen lassen oder extern vergeben mit Anbindung an eine gemeinsame Datenbank mit Benutzerverwaltung.

Damit eine solche Zusammenarbeit trotz verschiedener CAD-Programme möglich ist, sind gewisse Standards nötig. So müssen im Voraus auch allen Bauteilen ihre entsprechenden Eigenschaften zugewiesen werden: Ist z.B. die Wand tragend oder nicht, ist sie Teil der bauphysikalischen Aussenhülle, aus welchem Material besteht sie, hat sie eine Brandschutzanforderung, wird sie neu erstellt oder ist es eine bestehende Wand, usw. Dies setzt eine gute Vorlagedatei und strukturiertes Arbeiten mit Little BIM voraus.

Auch der Austausch mit ausführenden Gewerken ist ein sehr interessanter, derzeit leider noch selten genutzter Bereich, sofern Sie entsprechend ausgestattete Firmen an der Hand haben. Z.B. können Fassadenbauer, Fertigteilwerk oder Schlosser Ihre Daten direkt einlesen und in ihrem Programm zu Werkstattzeichnungen weiterverarbeiten, ohne dass Sie dazu Pläne layouten, bemaßen und ausgeben müssen.

Sprechen Sie uns an, gerne auch als ausführende Firma, wir beraten Sie gerne bezüglich der Möglichkeiten, BIM zusammen mit Dritten anzuwenden.